Aktuelles

Die RheinEnergieStiftungen und Corona

Die aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen uns alle und vor allem auch gemeinnützige Organisationen, ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, Selbstständige und freischaffende Künstler*innen vor große Herausforderungen. In den letzten Wochen haben die Stiftungen zahlreiche Anfragen von Projektpartnern erreicht, wie mit Termin-Ausfällen, Laufzeiten u.ä. umzugehen sei. Sie zeichnen ein Bild von den aktuellen Hürden und Schwierigkeiten im Zuge der Krise. Doch es erreichen uns auch hoffnungsvolle Beispiele dafür, wie Projekte in diesen Zeiten aufrechterhalten bzw. fortgeführt werden können. Dazu gehören z.B. digitale Angebote oder alternative Hilfsangebote, die bei der Bewältigung der Krise unterstützen. 

Bei Fragen zur Projektfortführung oder Berichterstattung oder auch zu möglichen Anpassungen bzw. Alternativangeboten sind die Stiftungen jederzeit ansprechbar. Melden Sie sich gerne per Email oder telefonisch , wenn Sie Klärungsbedarf bezüglich einer schon bestehenden Förderung haben. Auch bei Fragen zu einem neuen Projektvorhaben oder einer Antragstellung zum 31. August 2020 sind wir jederzeit ansprechbar.

Unser Dank gilt allen Organisationen und Personen, die sich jetzt mit großem Engagement für die Menschen in Köln und der Region einsetzen!

Ihr RheinEnergieStiftungen-Team


1 Mio. Euro für Flüchtlinge, Soziales, Wissenschaft und Kultur - Die RheinEnergieStiftungen vergeben ihre Fördergelder für Kölner Projekte

Presseinformation vom 04.12.2015

Traditionell fördern die RheinEnergieStiftungen Familie und Jugend/Beruf, Wissenschaft Familien bzw. Jugendliche, die aufgrund ihrer sozialen Benachteiligung der besonderen Unterstützung bedürfen. Aufgrund der aktuellen Situation haben sie bei der letzten Vergaberunde ein zusätzliches Augenmerk auf Projekte gelegt, die die Integration von Flüchtlingsfamilien bzw. die Verbesserung der Ausbildungschancen von jugendlichen Flüchtlingen im Fokus haben.

Insgesamt wurde in dieser Vergaberunde von der RheinEnergieStiftung Familie die Förderung von zehn Projekten mit 345.000 Euro beschlossen. Hierzu gehört das Projekt "Gemeinsam erziehen "Elternkompetenz stärken" des Deutschen Kinderschutzbundes Köln, im Rahmen dessen Familien mit Zuwanderungs- und Fluchtgeschichte in ihrer jeweils individuellen Erziehungsstrategie unterstützt werden sollen. Zudem sollen sie zu einem gewaltfrei aktiv förderndem Umgang und Miteinander mit ihren Kindern ermutigt werden, wobei Ihnen Pädagogen und Pädagoginnen unterstützend zur Seite stehen.

Die RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft hat diesmal im sozialen Bereich die Förderung von acht Projekten mit insgesamt 169.000 Euro beschlossen. Eines davon ist das Projekt "IFK vernetzt" des Jugendwerks Köln, welches insbesondere allein reisenden, jugendlichen Flüchtlingen den Start in der neuen Heimat erleichtern soll. Die in internationalen Förderklassen der Berufskollegs beschulten Jugendlichen sollen dort über Bildungsmodule und durch Einzelcoachings unterstützt werden, nicht nur den Schulabschluss zu erreichen sondern auch eine Ausbildungsstelle zu finden. Ergänzende Netzwerkarbeit mit Betrieben soll zudem zu nachhaltigen Kooperationen führen.

Im Bereich Wissenschaft wurden zudem 263.000 Euro für fünf wissenschaftliche Projekte bewilligt. Darunter gehört das Projekt "Interventionsprogramm mit Smartphone-App gegen Schulversagen bei Jugendlichen mit psychischen Problemen". Im Mittelpunkt dieses Gemeinschaftsprojektes der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln und dem Institut für Informatik der Technischen Hochschule Köln steht die Entwicklung einer App, die Jugendlichen mit psychischen Problemen als Strukturierungs- und Motivierungshilfe dienen soll, indem sie sie z. B. an Hausaufgaben erinnert oder über eine Tagebuchfunktion den Therapiefortschritt dokumentiert.

Der Stiftungsrat der RheinEnergieStiftung Kultur hat in dieser Vergaberunde 30 Projekte mit einem Volumen von 297.000 Euro zur Förderung beschlossen. Innerhalb des Förderschwerpunktes der Kooperation- und Netzwerkbildung wird z.B. ein von der Stiftung initiierter Zusammenschluss von drei vielversprechenden Ensembles im Bereich der Neuen Musik unterstützt. Das Ensemble Garage, das Ensemble hand werk und die Kölner Vokalsolisten wollen ihre Professionalisierung durch gemeinsame Marketing-Maßnahmen, verbesserte Öffentlichkeitsarbeit und die Beschäftigung eines Managers vorantreiben. Die neue Kooperation zwischen den Musikgruppen wird zusätzlich durch die Anmietung eines gemeinschaftlich genutzten Probenraums verstärkt. Gleichzeitig wird mit dieser Förderung auch der von der Stiftung betrieben "Hilfe zur Selbsthilfe"-Ansatz für Künstlergruppen verfolgt.

Alle weiteren Projekte, die in dieser Vergaberunde Fördermittel erhalten haben, werden auf der Stiftungswebsite veröffentlicht.

Der nächste Bewerbungsschluss für Projektanträge für alle drei RheinEnergieStiftungen ist der 29. Februar 2016. Antragsunterlagen und Informationen zu den Förderprogrammen der Stiftungen sind im Internet unter www.rheinenergiestiftung.de zu finden.


Weitere Meldungen:

Übersicht der Projektvergabe im Herbst 2015

Aktuelles vom 03.12.2015

In der 20. Stiftungsratssitzung der RheinEnergieStiftung Familie vom 03.12.2015 wurden folgende Projekte zur Förderung beschlossen:

Mehr erfahren

Gesellschaftliche Teilhabe und Engagement von Migrantinnen und Migranten

Presseinformation vom 18.06.2015

Die Förderung von sozialem Engagement steht im Mittelpunkt der beiden RheinEnergieStiftungen Familie und Jugend/Beruf, Wissenschaft. Der Schwerpunkt liegt dabei auf benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien. Dabei zeigt es sich, dass Benachteiligungen oft mit Zuwanderungsgeschichten verbunden sind.

Mehr erfahren