Aktuelles

Die RheinEnergieStiftungen und Corona

Die aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen uns alle und vor allem auch gemeinnützige Organisationen, ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, Selbstständige und freischaffende Künstler*innen vor große Herausforderungen. In den letzten Wochen haben die Stiftungen zahlreiche Anfragen von Projektpartnern erreicht, wie mit Termin-Ausfällen, Laufzeiten u.ä. umzugehen sei. Sie zeichnen ein Bild von den aktuellen Hürden und Schwierigkeiten im Zuge der Krise. Doch es erreichen uns auch hoffnungsvolle Beispiele dafür, wie Projekte in diesen Zeiten aufrechterhalten bzw. fortgeführt werden können. Dazu gehören z.B. digitale Angebote oder alternative Hilfsangebote, die bei der Bewältigung der Krise unterstützen. 

Bei Fragen zur Projektfortführung oder Berichterstattung oder auch zu möglichen Anpassungen bzw. Alternativangeboten sind die Stiftungen jederzeit ansprechbar. Melden Sie sich gerne per Email oder telefonisch , wenn Sie Klärungsbedarf bezüglich einer schon bestehenden Förderung haben. Auch bei Fragen zu einem neuen Projektvorhaben oder einer Antragstellung zum 31. August 2020 sind wir jederzeit ansprechbar.

Unser Dank gilt allen Organisationen und Personen, die sich jetzt mit großem Engagement für die Menschen in Köln und der Region einsetzen!

Ihr RheinEnergieStiftungen-Team


1,1 Mio. Euro für soziales Engagement, Innovation, Forschung und kulturelle Vielfalt in Köln und der Region - Fördergeldvergabe der RheinEnergieStiftungen

Presseinformation vom 01.12.2016

In den Sitzungen der drei RheinEnergieStiftungen sind in der vergangenen Woche über 1,1 Mio. Euro zur Förderung von sozialen, wissenschaftlichen und kulturellen Projekten in Köln und der umliegenden Region bewilligt worden. Anschubfinanzierungen helfen so innovativen Ideen auf dem Weg in die Umsetzung und tragen dazu bei, das gesellschaftliche Miteinander und das kulturelle Leben in Köln und im Umland zu gestalten.

Die RheinEnergieStiftung Familie unterstützt in diesem Zusammenhang beispielsweise das Projekt "Stadtteilwohnung Passauer Straße" der Katholischen Jugendagentur gGmbH Köln. In diesem Quartier im Stadtteil Vingst wurde gemeinsam mit der GAG ein Stadtteilbüro eingerichtet, um Angebote für die Familien vor Ort zu etablieren. Neben Hausaufgabenhilfe und Freizeit- und Ferienaktionen für die Kinder, ist hier besonders das Austausch- und Beratungsangebot "Rund um die Erziehung" für die Eltern ein wichtiger Baustein. Ein weiteres Projekt ist von dem Verein zur "Betreuung und Begleitung von Schwerstkranken und Tumorpatienten e.V." in Bonn, der in der Betreuung von sterbenden Eltern eine neue Form der Therapiebegleitung umsetzen will. Dabei soll den Angehörigen eine Audio-Biographie als persönlicher "Nachlass" erstellt werden, die auf der Basis von Interviews mit dem/der Erkrankten entstanden ist. Im Vordergrund steht hierbei die Bewältigung des bevorstehenden Todes für die Patienten und eine Hilfe in der Trauerbewältigung für die Angehörigen. Im Stiftungsbereich Familie können insgesamt 338.000 Euro auf die Förderung von fünf angelaufenen sowie fünf neuen Projekten verteilt werden.

Chancengleichheit und Integration durch gezielte Bildungsförderung und Begleitung beim Übergang von der Schule in den Beruf - das sind die Schwerpunkte der Projekte der RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft, wobei in diesem Jahr vermehrt geflüchtete Jugendliche angesprochen werden. Orientierung im Dschungel des deutschen Bildungssystem mittels Eins-zu- Eins-Betreuung durch Mentoren bzw. Paten wollen hier der "Kompass für Geflüchtete" der JOBLINGE gemeinnützige AG Köln sowie der "WorkKompassPLUS" des Vereins für junge Geflüchtete und andere Diaspora e. V. bieten. Insgesamt unterstützt die RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft in dieser Vergaberunde acht soziale Projekte mit insgesamt 158.000 Euro.

Im wissenschaftlichen Bereich wurden sechs Gemeinschaftsprojekte, die sich mit dem Lehren und Lernen an weiterführenden Schulen beschäftigen, mit knapp 318.000 Euro bedacht. "Was macht die Inklusion mit Kölner Lehrerinnen und Lehrern?" fragt ein Gemeinschaftsprojekt der Universität zu Köln und der Deutschen Sporthochschule. Und das Gemeinschaftsprojekt "FREI" der Universität zu Köln und der Technischen Hochschule will den erschwerten Bedingungen von experimentellem Physikunterricht mit der Möglichkeit der Fernsteuerung von realen Experimenten über das Internet begegnen.

In der Vergaberunde der Kulturstiftung wurden 32 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 299.000 Euro zur Förderung beschlossen. Eine der Zielsetzungen im Förderprogramm der Stiftung ist die aktive Vermittlung von Kunst und Kultur an Kinder und Jugendliche. Eine Reihe von Projektförderungen zeigt dabei, dass das Thema Integration durch kulturelle Bildungsmaßnahmen sehr präsent ist. So wird z.B. das Projekt "Planet Heimat" von Sommerblut e.V. gefördert, in welchem jugendliche Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern mit Kölner Künstler/-innen eine Theaterinszenierung erarbeiten werden, die auf dem Kulturgelände Odonien aufgeführt werden soll. Projektziel von Planet Heimat ist es dabei auch, die aktuellen Flüchtlingsschicksale mit den Erfahrungen von älteren Menschen, die aufgrund von Krieg und Verfolgung ihre Länder verlassen mussten, zusammenzubringen.

Alle weiteren Projekte, die in dieser Vergaberunde Fördermittel erhalten haben, werden auf der Stiftungswebsite veröffentlicht.

Der nächste Bewerbungsschluss für Projektanträge für alle drei RheinEnergieStiftungen ist der 17. Februar 2017. Antragsunterlagen und Informationen zu den Förderprogrammen der Stiftungen sind im Internet unter www.rheinenergiestiftung.de zu finden.


Weitere Meldungen:

Übersicht der Projektvergabe im Herbst 2016

Aktuelles vom 28.11.2016

In der 22. Stiftungsratssitzung der RheinEnergieStiftung Familie vom 28.11.2016 wurden folgende Projekte zur Förderung beschlossen:

Mehr erfahren

Übersicht der Projektvergabe im Frühjahr 2016

Aktuelles vom 06.07.2016

In der 21. Stiftungsratssitzung der RheinEnergieStiftung Familie vom 06.07.2016 wurden folgende Projekte zur Förderung beschlossen:

Mehr erfahren