Aktuelles

GEMEINSAM WIRKEN

Veröffentlichung des neues Kurzfilms der drei RheinEnergieStiftungen und neuer Jahresbericht 2019

Unter dem Motto GEMEINSAM WIRKEN gibt der neue Stiftungsfilm nicht nur Eindrücke über die Fördertätigkeit der drei Stiftungen. Sie präsentieren sich hiermit auch gut vernetzt und immer nah an den Menschen aus Köln und der Region. Der Film nimmt darüber hinaus Bezug auf die Themen, mit denen wir uns in Zukunft besonderes beschäftigen wollen.

Zudem freuen wir uns, Ihnen den Jahresbericht der Stiftungen 2019 präsentieren zu können, der in einem neuem Gewand und  erstmals gebündelt für alle drei Stiftungen erscheint.

In bewährter Manier stellt der Jahresbericht ausgewählte Projekte aus der Förderpraxis der drei Stiftungen vor. Ein besonderes Augenmerk legt der Bericht auf das im Jahr 2019 initiierte Projekt DU BIST BOCKLEMÜND – WERKSTADT 829, mit dem die Stiftungen unter der Marke GEMEINSAM IM QUARTIER ihr erstes stiftungsübergreifendes Projekt zur Stärkung des Zusammenhalts im Quartier gestartet haben.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anschauen und bei der Lektüre!


Die RheinEnergieStiftungen und Corona

Die aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen uns alle und vor allem auch gemeinnützige Organisationen, ihre haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, Selbstständige und freischaffende Künstler*innen vor große Herausforderungen. In den letzten Wochen haben die Stiftungen zahlreiche Anfragen von Projektpartnern erreicht, wie mit Termin-Ausfällen, Laufzeiten u.ä. umzugehen sei. Sie zeichnen ein Bild von den aktuellen Hürden und Schwierigkeiten im Zuge der Krise. Doch es erreichen uns auch hoffnungsvolle Beispiele dafür, wie Projekte in diesen Zeiten aufrechterhalten bzw. fortgeführt werden können. Dazu gehören z.B. digitale Angebote oder alternative Hilfsangebote, die bei der Bewältigung der Krise unterstützen.

Bei Fragen zur Projektfortführung oder Berichterstattung oder auch zu möglichen Anpassungen bzw. Alternativangeboten sind die Stiftungen jederzeit ansprechbar. Melden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch , wenn Sie Klärungsbedarf bezüglich einer schon bestehenden Förderung haben. Auch bei Fragen zu einem neuen Projektvorhaben oder einer Antragstellung zum 31. August 2020 sind wir jederzeit ansprechbar.

Unser Dank gilt allen Organisationen und Personen, die sich jetzt mit großem Engagement für die Menschen in Köln und der Region einsetzen!

Ihr RheinEnergieStiftungen-Team


Beitrag zum Offenbach Jahr: Theater im Bauturm präsentiert das Schulprojekt "Offenbachs Maschinen"

Aktuelles vom 17.12.2019

copyright: Julia Kellermann
copyright: Julia Kellermann

Vorhang auf im Theater im Bauturm: Am 5. Dezember um 18 Uhr, präsentierten Schüler*innen der Kaiserin-Theophanu Schule aus Köln das Projekt "Offenbachs Maschinen", das die RheinEnergieStiftung Kultur mit 10.000 Euro fördert.

Die Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V. stellte das Projekt in Kooperation mit dem Theater im Bauturm als Beitrag zum Jacques Offenbach Jahr 2019 auf die Beine: Passend zu Offenbachs zeitloser Oper "Hoffmanns Erzählungen", beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler seit September in verschiedenen AGs und im Fachunterricht mit der Frage wie Maschinen unser Lebensumfeld prägen und mit der Rolle von künstlicher Intelligenz. Einige der Projektergebnisse durften die Jugendlichen nun auf der Bühne im Theater im Bauturm präsentieren.

Im Zuschauerraum blieb kaum ein Sitzplatz unbesetzt. Im Publikum befanden sich Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen der weiterführenden Schule, Kleinkinder und ihre Eltern. Auch Franz Josef Knieps, Vorsitzender der Offenbach Gesellschaft e.V., hatte sich unter das Publikum gemischt. Der Abend begann zunächst mit einer kurzen Begrüßung und Danksagung an alle Beteiligten durch René Michaelsen vom Theater im Bauturm, der mit großer Begeisterung den gesamten Abend moderierte.

Das vielseitige Programm wurde gestaltet durch die Theater AG, das Orchester der Schule, den Philosophiekurs und die Präsentation einer Schülerin.

Die Theater AG der Schule trat als erste Gruppe auf und präsentierte anhand von zwei Szenen eindrucksvoll das ambivalente Verhältnis zwischen Mensch und Maschine. In kreativen selbstgebastelten Kostümen traten die Schüler*innen als Roboter auf die Bühne und präsentierten ihre Interpretation von Offenbachs Oper. Fasziniert von den leuchtenden Aluminium-Kostümen auf der Bühne folgte das Publikum aufmerksam dem Geschehen.

Der Philosophiekurs verband Offenbachs Olympia sogar mit Smartphone-Funktionen: Mit viel Humor sprach die Gruppe mit den künstlichen Intelligenzen Alexa, Siri und Bixbi und zeigte, dass künstliche Intelligenz und Mensch nicht immer klar zu unterscheiden sind.

Der unterhaltsame Abend fand seinen Höhepunkt in einer interaktiven musikalischen Performance, an der sich das Publikum mit rhythmischen Lauten und Instrumentaleinlagen beteiligte.

Im Anschluss an die Präsentation der Schüler*Innen folgte um 20 Uhr "Hoffmanns Erzählungen à trois", höchst amüsant dargeboten von von Schauspieler Michael Quast, Schauspielerin Sabine Fischmann und Rhodi Britton am Klavier.

Bilder:
copyright: Julia Kellermann
copyright: Julia Kellermann
copyright: Julia Kellermann
Für redaktionelle und private Zwecke bieten wir Ihnen unsere Bilder kostenlos zum Download an.
Bei sonstigen Verwendungszwecken bitten wir um Rücksprache. Nutzungsrecht sowie Copyright bleiben bei der RheinEnergie AG.
Folgende Quelle ist bei der Veröffentlichung von Bildmaterial anzugeben: RheinEnergie AG.



Weitere Meldungen:

Neue Museumswerkstatt für Schloss Homburg

Aktuelles vom 17.12.2019

Am 22. November wurde auf Schloss Homburg im Oberbergischen Kreis die neue MuseumsWerkstatt in Anwesenheit von Landrat Jochen Hagt und Kreisdirektor Klaus Grootens eröffnet. Die RheinEnergieStiftung Kultur unterstützt die neue Einrichtung, die in der alten Burgschänke untergebracht ist, mit 15.000 Euro im ersten Förderjahr.

Mehr erfahren

Mehr als 1,1 Mio. Euro für soziales Engagement, Innovation, Forschung und kulturelle Vielfalt in Köln und der Region - Fördergeldvergabe der RheinEnergieStiftungen

Aktuelles vom 06.12.2019

Die drei RheinEnergieStiftungen haben in ihren Herbstsitzungen rund 1,1 Mio. Euro zur Förderung von sozialen, wissenschaftlichen und kulturellen Projekten in Köln und der umliegenden Region bewilligt. Mit Anschubfinanzierungen werden so innovative Ideen umgesetzt, das kulturelle Leben in Köln und dem Umland gestaltet und gesellschaftlichen Herausforderungen begegnet.

Mehr erfahren